Marianne Merbeck

Marianne Merbeck, Jahrgang 1944
„Um das zu sein, was wir sein können, müssen wir erst herausfinden, was wir sind.“ (Wilfred Barlow, in: Die Alexander-Technik).

Vom Beruf her bin ich Lehrerin für Französisch und Deutsch als Fremdsprache. Aber das allein war es nicht, was ich sein wollte …

Schon sehr lange tanze ich in meiner Freizeit. Vor mehr als 30 Jahren machte ich erste Erfahrungen mit Modern Dance bei einer Schülerin von Pina Bausch und lernte bei ihr, im konkreten Bezug zu meinem Körper Gefühlen Raum zu geben, sie im Tanz auszudrücken und auf diesem Weg Zugang zu meiner Kreativität und Lebendigkeit zu finden.

Wenig später kam ich mit dem orientalischen Tanz in Berührung und lernte in zahlreichen weiteren Tanzkursen und Workshops auch Samba, afrikanischen Tanz und Tänze der Roma sowie meditativen Kreistanz kennen. Neu für mich entdeckt habe ich in letzter Zeit TaKeTiNa. Derzeit tanze ich regelmäßig in verschiedenen Gruppen mit: orientalischen Tanz, afrikanischen Tanz und griechische Tänze.

Schon sehr lange bin ich auch Schülerin der F. M. Alexander-Technik und habe die hilfreichen Wirkungen dieser Körperarbeit auf das physische und psychische Befinden schätzen gelernt. Nach Abschluss meines Berufslebens hatte ich das Glück, in dem Fortbildungsprojekt Dance of Life von Nadia Kevan die Ausbildung zur Lehrerin für Dance of Life zu genießen, und bin autorisiert, die von ihr entwickelte psycho-physische Unterstützungsarbeit im Liegen anzuleiten.

Ich bin glücklich, wenn ich meine Kenntnisse und guten Erfahrungen mit Menschen teilen kann, die auch auf der Suche danach sind, was sie sein können und wollen. Solche Menschen kommen zum Beispiel zu meinen regelmäßig stattfindenden TanzDich-Abenden.

Informationen zu laufenden Kursen: email hidden; JavaScript is required